Biobeeren und andere Ackerfrüchte

Neben unserem Haus haben wir am Südhang ein ca. 12.000 qm großes Stück ehemaliger Weide in einen Acker umgewandelt und dort einen Obst- und Beerengarten angepflanzt. Hier wachsen junge Apfel- und Pflaumenbäume und viele leckere Himbeeren, rote und schwarze Johannisbeeren, Aronias sowie Erdbeeren. Die norwegischen Beeren sind besonders köstlich; denn aufgrund der langen Tage und hellen Nächte haben sie ein besonders gutes Aroma.

rips

eple

Nach 3-jähriger Boden- und Pflanzenbearbeitung nach den Richtlinien für biologische Produktion sind wir seit Sommer 2011 als Bio-Betrieb anerkannt.

Wildschafe

2012 haben wir sieben Tiere einer altnorwegischen Wildschafrasse gekauft. Fünf Tiere wurden im ersten Winter von einem Luchs gerissen. Wir gaben aber nicht auf, kauften fünf neue Tiere und haben die Herde mit eigener Nachzucht auf inzwischen 60 schöne Schafe vergrößert. Ein Teil der Muttertiere wohnen auf Langstrand, unserem "Nachbarhof" - einmal über das Fjell. Die einjährigen Mädels sind hier bei uns, zusammen mit einer Familiengruppe, die aus unserem ersten Schaf «Mamma» und all ihren Töchtern und Enkel- und Urenkeltöchtern sowie deren Lämmern besteht.

lamm

sau og boss












Die Tiere helfen uns, die Kulturlandschaft in Ordnung zu halten, in dem sie überall dort weiden, wo wir nicht mähen können, weil es zu steil und unzugänglich ist.

2016 gelang es uns zum ersten Mal zusammen mit drei anderen Wildschafproduzenten eine "mobile Schlachtung" aller unserer Lämmer zu initiieren. Nun kommt der Schlachter zum Lamm und nicht umgekehrt. Anstatt - in Todesangst – den langen Weg zu einer Schlachterei bei Trondheim (mindestens 5 Std. Fahrt) zurück legen zu müssen, nehmen wir ihnen selbst das Leben, hier auf dem Hof und in vertrauter Umgebung, ohne dass sie viel merken. Das ist auch für uns nicht schön, aber durch das mobile Schlachten sind die Tiere sehr viel weniger Stress ausgesetzt was zu besserer Fleischqualtität führt (wenig Stress – wenig Adrenalin im Fleisch = besserer Geschmack und bessere Reifung). Mobiles Schlachten bedeutet also einen sanften Tod für unsere Lämmer und besseres Fleisch sowie lokal produziertes Essen für unsere Kunden. Nicht zuletzt ist es alles viel umweltfreundlicher!

Bei Interesse für frisches Wildlammfleisch im Herbst oder gefrorenes sonst im Jahr: Bestellungen direkt bei uns per Telefon oder über unsere Facebookseite bzw. auf der Gemeinschaftsseite von "Ullrek Villsau" bei Facebook:
Ullrek Villsau Logo

Veredelung: Bio-Marmelade und -säfte

Erdbeeren

Aus unseren von Hand gepflückten und sortierten Beeren kochen wir kleine Mengen Bio-Marmelade bzw. -säfte. Wir nutzen hierzu zusätzlich den großen Reichtum an wilden Blau-, Preisel- und Krähenbeeren aus dem Fjell über unserem Haus. Dabei verwenden wir außer den Früchten so wenige Zutaten wie möglich und finden: Die große Menge an Frucht schmeckt man :-).